Informationen für schnellen und reibungslosen Serviceablauf!

 

Nach Erhalt der Serviceanforderung per Email (bevorzugt). oder Fax,

werden der Lagerstand bzw. die Lieferzeit der vermutlich notwendigen Ersatzteile eruiert, und diese notfalls angefordert.
Danach wird die angeführte Kontaktperson von unserem Serviceteam bezüglich eines Termins kontaktiert.

Richtige Angaben zum Produkt und der Anwendung sind unbedingt zu empfehlen.
Das erspart unnötige Anfahrten und Einsätze, welche Sie bezahlen müssten.
Deshalb sollten Sie folgende Angaben so genau wie möglich tätigen.

Fehlerbeschreibung:
Eine möglichst genaue Fehlerbeschreibung mit Angabe der Störmeldungen ist zu empfehlen.

Beispiel: 
*Pumpe macht keine Geräusche
*Pumpe bleibt nicht stehen
*Pumpe läuft, wird aber heiß 
*Zu wenig  Pumpenleistung
*Betriebsgeräusche haben sich geändert - (Pumpe ist leiser oder lauter geworden)
*Pumpen starten nicht automatisch 
*Störung am Steuergerät aber Pumpe läuft
*Pumpe läst sich nicht verstellen/Tasten reagieren nicht

*usw.....

Typenbezeichnung / Produktnummer:
Diese sollten Sie nach Möglichkeit immer angeben.
Falls Sie keine Typenbezeichnungen von Pumpen oder Steuerungen angeben können (z.B. Unterwasserpumpen), werden Sie 
je nach Fehlerbeschreibung bzw. Notwendigkeit telefonisch kontaktiert.

Beispiele:
*LCD108, LC221, LC A1, LCS 5D,...
*TP40-167/2, TPE 80-120, TPE3  80-120,...
*UPE 65-120 400Volt Model B (zB.96517029)
*UPS 25-60 180  230Volt  (zB.96517029)
*CRI 5-13 A-CA-I-HQQE  (zB.96517029)
*SQE 3-65  (zB.96517029)
*SP 5-12 (zB.96517029)

*MAGNA3 25-100, MAGNA1 25-100, MAGNA3  40-120,...

* Grundfos Multilift, Liftsation, Sololift C3, ...

Fördermittel:
Muss angegeben werden.

Wenn geht mit  mindest und maximalmöglichenTemperaturen.

Für gefährliche Medien ist eine Unbedenklichkeitserklärung notwendig.

Diese können wir Ihnen gerne zu senden.


Beispiele:
*Brunnenwasser
*Glycol (Mischungsverhältnis)
*Abwasser
*Fäkalien  
*Radioaktives 
*usw....

Auftraggeber = Rechnungsempfänger (im Falle einer Verrechnung):

Bitte immer korrekten Namen oder Firmenwortlaut angeben.
Sollten unsere Leistungen nicht im Rahmen der Gewährleistung abgewickelt werden können (z.B. Garantieablauf, Installations- oder Bedienungsfehler), muss der Einsatz an den Auftraggeber verrechnet werden.

Anlagenstandort: 
*Name oder zB. Bürohaus, Kleingartensiedlung, WHA usw..
*Postleitzahl
*Adresse
*Kontaktperson
*Mögliche Einsatzzeiten zB. Bürozeiten oder Wunschtermin
*Ungewöhnliche örtliche Gegebenheiten wie ein tiefer Schacht oder eine Pumpe am Dach im Freien montiert, usw...

Weiters ist Folgendes zu beachten:
Die Entscheidung, ob ein Gewährleistungsanspruch vorliegt, kann erst nach Begutachtung erfolgen. Der Gewährleistungsanspruch muss bei unsachgemäßer Behandlung, 
Nichtbeachtung der Montage- und Betriebsanleitung, oder durch betriebsbedingte Abnutzung abgelehnt werden.
Handelt es sich um keinen Gewährleistungsanspruch, wird die Reparatur an den Auftraggeber verrechnet.
Bei unzureichenden oder falschen Angaben entstehen Kosten für die Anfahrt. 
Ein erneuter Termin am darauf folgenden Tag kann nicht garantiert werden. 
Fäkalienanlagen müssen vor der Reparatur seitens des Betreibers abgepumpt, gereinigt und gespült werden. 
Wir weisen darauf hin, dass ein Abschiebern der Pumpe nach heutigem Stand der Technik gewährleistet sein muss. 
Sollte dies nicht der Fall sein, muss ein Ablassen und Befüllen der Anlage durch und auf Kosten des Betreibers erfolgen.
Weiters werden Unterwasserpumpen nicht von unserem Servicedienst ausgebaut und müssen daher von einem Installateurfachbetrieb o.a. zur Begutachtung  bereitgestellt werden.
Für die Zugänglichkeit, Stromversorgung und einer autorisierten Person für die Bestätigung des Berichtes muss der Auftraggeber sorgen.

Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne  kontaktieren.